Ausbildung

HTL für Mechatronik

Fachschule für Mechatronik

5 Jahre
5 Jahre
5 Jahre

Die höhere Lehranstalt für Mechatronik ist eine 5-jährige HTL und vermittelt einen interdisziplinären Zugang zu den Fachgebieten der Mechanik, Elektronik, Mess-, Steuerungs- und Regelungstechnik sowie der Computertechnik. Im Umfeld des Profils der Fachrichtung kommt dem Design von mechatronischen Geräten und Baugruppen aber auch der Fertigungs- und Betriebstechnik Bedeutung zu.

Im Ausbildungsschwerpunkt Mechatronik liegt die Betonung auf der Verbindung von Mechanik und Automation, der Sensorik und Aktorik sowie der Prozessrechentechnik. Im Prozess der Automatisierung kommt den Verfahren und Methoden des Qualitätsmanagements besondere Bedeutung zu.
Die PHTL Lienz bietet technisch interessierten SchülerInnen mit dieser neuen und modernen Fachrichtung eine weitere praxisgerechte und industrienahe Ausbildung für Beruf oder Studium an.

Abschluss

Die erfolgreiche Ablegung der Reife- und Diplomprüfung an einer berufsbildenden höheren Schule berechtigt zum Besuch einer Universität, eines Fachhochschul-Studienganges, einer Akademie oder eines Kollegs.
Die Berechtigung zur Führung der Standesbezeichnung “Ingenieur/Ingenieurin“ wird dem Inhaber/der Inhaberin dieses Reife- und Diplomprüfungszeugnisses über sein/ihr Ansuchen vom Bundesministerium für wirtschaftliche Angelegenheiten nach Maßgabe der gesetzlichen Bestimmungen verliehen.
Mit dem HTL-Reife- und Diplomprüfungszeugnis sind darüber hinaus Berechtigungen gemäß dem Berufsausbildungsgesetz, der Gewerbeordnung und der Europäischen Union verbunden.

4 Jahre
4 Jahre
4 Jahre

Die Fachschule für Mechatronik ist eine 4-jährige berufsbildende mittlere Schule. Angestrebt wird eine praxisgerechte Ausbildung der SchülerInnen zu hochqualifizierten FacharbeiterInnen.

MechatronikerInnen bearbeiten manuell und maschinell Werkstoffe und bauen mechanische, elektromechanische, elektrische und elektronische Komponenten zu mechatronischen Systemen zusammen. Sie montieren die hergestellten Komponenten und Anlagenteile, nehmen die Anlagen in Betrieb, bedienen und warten diese. Hierzu gehört auch das Messen und Prüfen der Systeme und Komponenten.

Berufsbild

MechatronikerInnen arbeiten sowohl in kleinen und mittleren Unternehmen als auch in Großunternehmen vieler Branchen.

Beispiele

Automatisierungstechnik, Robotik, Informations- und Kommunikationstechnik, Fahrzeugbau mit Zulieferindustrie, Medizintechnik, Umwelttechnik u.a. Die Entwicklung, Konstruktion, Fertigung und Montage, der Vertrieb und die Wartung und Instandhaltung von intelligenten, technischen Geräten bilden den Haupteinsatzbereich. Aufgrund ihrer Ausbildung sind MechatronikerInnen sehr flexibel einsetzbar. Die Chancen auf dem Arbeitsmarkt gelten derzeit und für die Zukunft als ausgezeichnet.

Downloads
Downloads
Downloads
Downloads